Zur Startseite
Zur vorherigen Seite

Feuerwehrplan

Der Feuerwehrplan nach DIN 14095 besteht aus zwei Teilen: dem Lageplan und dem eigentlichen Geschossplan (wird auch als "Brandschutzplan" bezeichnet)

  • Lageplan als Bestandteil des Feuerwehrplans nach DIN 14095

Der Lageplan macht der Feuerwehr schnell Informationen über Gebäudegröße und -art, Gefahrstofflagerstätten und sonstige Gefahrenstellen innerhalb des Geländes zugänglich. Auch sind in ihm alle Zufahrten (insbesondere Feuerwehrzufahrten) und Eingänge des Gebäudes eingezeichnet. So ist es der Feuerwehr möglich, gezielt zum Brandherd vorzudringen und die nötige Übersicht (insbesondere bei großen Objekten) zu bewahren. Größere Gefahrenherde können schnell identifiziert werden und dadurch entsprechend geschützt oder bekämpft werden.

  • Etagenplan als Bestandteil des Feuerwehrplans nach DIN 14095

Im Gefahren- oder Brandfall dient der Feuerwehrplan der raschen Orientierung der Einsatzkräfte, da dieser Plan nicht nur das Objekt darstellt, sondern auch die besonderen Gefahren innerhalb des Gebäudes. Durch die vereinfachte Darstellung des Grundrisses im Feuerwehrplan wird eine schnelle Übersicht gewährleistet. Brandschutztechnische Einrichtungen, wie z. B. Bedienstellen für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, werden durch genormte Piktogramme dargestellt. 

Die DIN 14095 regelt das Aussehen, die Größe und den Inhalt solcher Pläne. Je nach Feuerwehr werden zum Teil spezielle Abweichungen in der Darstellung gewünscht, die wir problemlos realisieren, da wir speziell auf Wünsche der Feuerwehr eingehen.

 

(C) CAD-Zeichenbüro Burghardt Rogsch, Kirrweilerer Str. 27, 67435 Neustadt/Weinstraße

Letzte Aktualisierung: 03. Juli 2006, Bereich: neue Internetseiten